Die Philosophie

Das eigene Getreide, die eigenen Tiere

20150720_211546

Auf den Feldern in der Nähe unseres Hofes betreiben wir Ackerbau. Von der Aussaat bis zur Ernte bewirtschaften wir unsere Felder selbst und bauen vorwiegend Getreide und Mais an und füttern dies unseren Tieren. Außerdem pflanzen wir Kartoffeln an.

Durch den eigenen Pflanzenanbau und kurze Wege können wir gewährleisten, dass unsere Tiere stets mit gutem Futter versorgt werden.

Auf unserem Bauernhof halten wir eigene Mutterschweine und ziehen deren Ferkel selbst auf. Eine artgerechte und respektvolle Tierhaltung ist für uns dabei selbstverständlich. Unsere Schweine haben neben gutem Futter beispielsweise einen Auslauf in das Freie und können sich bei sommerlichen Temperaturen an einer Beregnungsanlage an der frischen Luft abkühlen lassen.

Auf den Bildern sind unsere drei Schweinerassen zu sehen, die für eine sehr gute Fleischqualität stehen:

  • Deutsches Sattelschwein
  • Deutsches Landschwein
  • Pietrain

Hier säugen sie ihre Ferkel.

In den ersten Tagen nach der Geburt müssen die Ferkel besonders geschützt werden, daher ist in den ersten Tagen der auf dem Bild zu sehende Ferkelschutzkorb erforderlich.

Kurze Wege in den Nahe gelegenen Schlachthof gestalten den Transport, den wir immer selbst durchführen, für die Tiere stressfrei.

Das eigene Getreide und die eigenen Tiere bürgen für eine gute Fleischqualität! Wir freuen uns, wenn Sie regionale Ernährung und landwirtschaftliche Betriebe unterstützen!

Hier sehen Sie, wie wir auf unseren Feldern das Getreide selbst anbauen, das wir als Futter für unsere Tiere verwenden.